#5 – Meine Traumreise nach Peru Teil 1 – Lima und Caral

Herzlich Willkommen bei Deutsche Pause, der Podcast zum Deutschlernen.

In der 5. Episode werdet ihr über die ersten Tagen von Jennifer in Peru hören. Sie erzählt uns über Lima und Caral.

Den Text kannst du HIER runterladen

Halli hallo! Na, wie geht es euch? Wie war eure Woche? Meine war sehr voll, aber super!

Heute haben wir die erste Episode über meine Reise nach Peru. Peru war für mich eine Traumreise. Seitdem ich 11 Jahre alt war, wollte ich nach Machu Picchu gehen. Aber jetzt weiβ ich, dass Peru so viel mehr als nur Machu Picchu ist! Ich habe das Land, die Leute, das Essen… einfach alles da geliebt.

Heute erzähle ich euch über Lima und Caral. Unsere Reise hat da angefangen. Lima ist die Hauptstadt von Peru, so es ist eine sehr groβe Stadt, mit mehr als 9,7 Millionen Einwohner. Sie ist auch in der Mitte von einer Wüste, obwohl man am Meer ist. Interessant, oder?

Wir waren nur 3 Tage in Lima und ein Tag davon sind wir nach Caral gegangen. Wir hatten also nur 2 Tage für die gastronomische Hauptstadt von Latein Amerika.

Lima – Miraflores

Wir konnten leider die Museen der Stadt kaum besuchen, weil sie am Montag geschlossen sind. Wir sind in einem Jugendherberge in Miraflores geblieben und von dort konnten wir sehr vieles zu Fuβ machen. Die Region ist sehr schön. Am Montag haben wir an einem ‚Walking Tour‘ teilgenommen. Wir sind mit einer Gruppe von Touristen aus aller Welt zum Zentrum gegangen. Da kann man sehr viele alte Gebäude sehen, die Regierung… Als wir da waren, es war das Ende von einem groβen Feitertag in Peru – das heiβt Fiestas Patrias. So, wir haben immer noch Paraden und Straβenfesten gesehen.

Lima – Zentrum

Lima – Zentrum

Lima – Zentrum

Die Stadt hat viele Parks und Plätze wo man einfach spazieren kann. Das fand ich nett. Es gab für mich 2 Höhepunkte in Lima, außer das leckere Essen, natürlich. Eine archäologische Ruine – Huaca Puccllana und ein Show am Abend mit Wasser , Lichter und Musik.

Huaca Puccllana

Fangen wir mit Huaca Puccllana an. Es ist unglaublich so etwas mitten in der Stadt zu finden. Diese Region war bis vor ein paar Jahren voll von Müll und junge Leute haben da mit Motorräder gespielt.  Die Pyramiden und die ganze Struktur da sind ganz anders als in Machu Picchu und Caral. Ihr werdet auf den Fotos sehen, was ich meine. Die Architektur ist sehr interessant. Man kann auch an einige Plätze Figuren sehen, damit man eine Idee hat, wie das Leben da war. Aber zu denken, dass vor tausend von Jahren die Leute schon etwas so komplex machen konnten! Das ist toll.

Huaca Puccllana

Huaca Puccllana

Huaca Puccllana

Magische Brunnen

Magische Brunnen

Dann kommen wir zur gröβten Brunnen Komplex der Welt. Man nennt sie die Magische Brunnen. Da hast du Fontänen, Wasserspielen die mit Lichter und Musik spielen. Ist echt magisch. Als wir da waren, war das mir fast zu voll aber trotzdem super sehenswert.

Wir gehen jetzt nach Caral, wo die älteste Zivilisation von Amerika gelebt hat, vor ungefähr 5.000 Jahre.

Caral war die Hauptstadt dieser Zivilisation. In der Region gibt es noch sehr viele kleinere Städten. Die haben wir aber nicht besucht. Von Lima nach Caral

Caral

sind es ungefähr 3 Stunden mit dem Bus oder mit dem Auto. In unserer Grupe gab es nur Peruvianer. Ich fand das sehr toll. So konnten wir noch mehr über die Geschichte und Kultur von Peru lernen.

Caral

Wir haben Lima sehr früh verlassen und haben dann in Caral zu Mittag gegessen. Wenn du diesen Ticket kaufst, ist alles schon dabei: Bus, Mittagessen, Eintrit und Reiseführer. Das Essen da war einfach aber sehr lecker. Nach dem Mittagessen war es Zeit, die Stadt zu entdecken. Dafür brauchst du einen Reiseführer. Allein kann man da nicht rumlaufen. Seit 20 Jahren arbeitet unser Reiseführer da und er sagt, er hat da noch kein Regen gesehen. Kannst du dir das vorstellen? Mindestens 20 Jahren ohne Regen?

Die Struktur und die Architektur von Caral sind viel mehr komplex als die von Puccllana. Sie hatten Pyramiden zum beten,

Caral

Regierungsgebäude, eine Sorte von Stadium oder Theater, Häuser für reiche Leute, für arme Leute… Sie denken, dass Caral zwischen 1000 und 3000 Einwohnern hatte. Das ist sehr viel für 5000 Jahre vorher.

Die Gesellschaft in Caral war schon organisiert. Es sieht so aus, als Musik für sie auch wichtig war. Die Archäologen haben viele Musik Instrumente gefunden.

Caral

Die Archäologen arbeiten immer noch da und ich bin sicher, sie werden noch sehr viele interessante Sachen finden. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, alles hat die selbe Farbe: Sand. Weil diese Region mitten in der Wüste ist, und es selten regnet, macht da Wasser nichts kaputt, oder wäscht nichts weg. Wenn sie Caral gefunden haben, man konnte nur Dünnen sehen.

Caral

Caral

Für mich war Caral ein einmaliges Erlebnis! Vielleicht wenn ich nach Ägypten gehe werde ich wieder so aufgeregt auf einer Stadt sein. Wenn du nach Peru gehst, solltest du Caral unbedingt besuchen!

Na, was denkt ihr von Lima und Caral? Kennt ihr schon? Wollt ihr beide Städten jetzt besuchen?

Bitte sag mir was ihr denkt! Bitte teile diese Episode auch mit deinen Freunden, gib uns Daumen hoch. Darauf freuen wir und immer! Also dann, bis nächste Woche! Tschüs!